Inhalt:

Infos
News
Bilder

Termine:

.

SV Hermsdorf – SG TSV 1860 Ranis 4:5 (3:1)

HERMSDORF. Einige Spieler des SV Hermsdorf hatten am Sonnabend nach dem Treffer von David Nguyen zum 4:1 (48.) offenbar das Kreisoberliga-Punktspiel gegen die SG TSV 1860 Ranis gedanklich abgehakt. Was sollte da noch passieren!

Weit gefehlt: Es passierte viel, sehr viel in den restlichen 32 Minuten. Der Anschlusstreffer zum 2:4 (50.) schien zunächst nur eine Ergebnis-Korrektur. Doch dann nahm das Spiel, das eigentlich schon entschieden schien, Fahrt auf. Die Raniser kamen nicht nur zum 3:4 (80.). Durch einen Elfmeter gelang sogar das 4:4 (82.). Hermsdorfs Trainer Daniel Burkhardt hatte in der Schlussphase seine Gedanken nur noch bei seinem Mittelfeldmann Robert Klaus. Der hatte sich verletzt. „Ich hatte zwar das 4:4 noch mitbekommen, dann habe ich mich um Robert gekümmert. Das war mir in dem Moment einfach wichtiger“, sagte Burkhardt. Dem Gast aus Ranis gelang in der 90. Minuten tatsächlich noch das fünfte Tor im Spiele und damit der Siegtreffer zum 5:4. „Ich bin immer noch ratlos, wie wir so ein Spiel noch aus der Hand geben konnten“, sagte Burkhardt.

Seine drei Wechsel zwischen der 63 und 70. Minute beim Stand vom 4:2 verteidigte er. „Wenn man nicht bei einem 4:2 wechseln soll und anderen Spielern eine Chance geben soll, wann denn bitte dann“, sagte der SVH-Verantwortliche.

Die Statistik der Hermsdorfer gegen Ranis wurde mit dem 4:5 noch negativer. Es war das achte Spiel in Folge ohne Sieg für den SVH. Im April 2014 gelang Hermsdorf ein 3:1 gegen Ranis. Danach folgten sieben Niederlagen und ein Remis gegen den Angstgegner. jehe

(OTZ/05.06.2018)

Legetøj og BørnetøjTurtle